Triskaidekaphilie statt Triskaidekaphobie¹

23. März 2018 | Kategorie: Journal News

Die 13 – eine Unglückszahl?

Für uns nicht, wir sind ja nicht abergläubisch!

Seit unserer Gründung 2005 haben wir 13 spannende, unterhaltsame und erfolgreiche Jahre zurückgelegt. Wir durften mit vielen tollen Menschen und Unternehmen zusammenarbeiten. Angefangen von der Lufthansa bis zur katholischen Kirche, vom Bundesministerium bis zum schwäbischen Softwarehaus.

Was uns dabei so erfolgreich macht?

Das was wir machen, machen wir richtig. Wir begleiten unsere Kunden von der Konzeption bis hin zur erfolgreichen Umsetzung eines Projekts. Unsere Offenheit und unser “out of the box” Denken werden dabei am meisten geschätzt.

Und in Zukunft?

…werden wir genau das machen, was wir am besten können: statt Schlagworten und allzu theoretischen Konzepten konkrete Vorschläge und deren Durchsetzung für die erfolgreiche Weiterentwicklung von Unternehmen bieten.

Auf weitere 13 (oder auch mehr) fantastische Jahre 😉

 

¹Für die Linguisten: Triskaidekaphilie setzt sich aus den griechischen Wörtern tris (“drei”), deka (“zehn”), und philia (“freundschaftliche Liebe”) zusammen.